Links Hilfe
Sitemap Kontakt
Suche Home
UmfragenUmfragen NewsletterNewsletter
EUERW | Projektvorstellung
Projektvorstellung

Gemeinsam erweitern - Das Projekt

Downloads
Folder zum EU-Projekt (pdf, 266 KB)

Mehr zum Thema
Regionen

Projektnews

AnsprechpartnerInnen

Team


Gemeinsam erweitern


Ist ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, welches sich mit den Auswirkungen der EU-Erweiterung auf Österreichs Grenzregionen beschäftigt.
Ziel des Projektes ist es, die Position benachteiligter österreichischer ArbeitnehmerInnen in den Grenzregionen zur Slowakei, Slowenien, Tschechien, und Ungarn auf dem Arbeitsmarkt zu sichern, sowie die Kommunikation zwischen ArbeitnehmervertreterInnen in den Grenzregionen Österreichs und der angrenzenden EU-Beitrittsländer und in weiterer Folge auch die grenzübergreifende Zusammenarbeit der jeweiligen Gewerkschaften zu fördern.

 Um einen möglichst intensiven Austausch und ein besseres kennen lernen zu ermöglichen, werden den FunktionärInnen, MitarbeiterInnen und Mitgliedern des Österreichischen Gewerkschaftsbundes und seiner Partnerorganisationen in den Beitrittsländern neben klassischen Seminaren und Konferenzen auch sportliche und kulturelle Veranstaltungen, Betriebsbesuche, Bildungsexkursionen, Kulturworkshops, und themenspezifische, grenzüberschreitende Diskussionsgruppen angeboten.

Um das Image der Grenzregionen zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit betroffener Berufsgruppen vor allem im Dienstleistungsbereich, Bauwesen und in frauenspezifischen Berufen zu stärken, werden in Zusammenarbeit mit den Berufsförderungsinstituten (BFI) der jeweiligen Bundesländer spezielle kostenlose Förderungsangebote für ArbeitnehmerInnen in den betroffenen Gebieten angeboten.

Die Vielzahl an Aktivitäten, die der Österreichische Gewerkschaftsbund in den kommenden zwei Jahren in Kooperation mit seinen Landesexekutiven, den Berufsförderungsinstituten und den anderen Partnern im Projekt GEMEINSAM ERWEITERN realisieren wird, zielen auf einen Abbau von Ängsten und Vorurteilen auf beiden Seiten der Grenzen, sowie auf Vernetzung und Intensivierung grenzübergreifender Kooperationen.

Das dadurch geförderte gegenseitige Verständnis und die Stärkung der Sozialpartnerschaft in den Beitrittsländern sind die Grundlagen für eine aktive Mitbestimmung der Zukunft.


weitersenden weitersenden drucken Drucken

zurück    zum Seitenanfang   


Slowakei



Slowenien



Tschechien



Ungarn

Projekt Grenzraum aktiv

Website "Grenzraum aktiv"